weiter zu:
 
 
 

 Aktualisiert am 07. November 2017  
-----------------------------------

Aktuelles

-----------------------------------

SWR Hierzulande 

-----------------------------------

Schlachtfest ist abgesagt

Weihnachtsmarkt ist abgesagt

-----------------------------------

 

 

Chronik

April 1908:
Erstellen der Statuten (Satzung) des Obstbauvereins Reipoltskirchen. Mitgliedbeitrag 1 Mark.
 
Juni 1908:
Einladung des Verbandsausschußes der Obstbauvereine vom Bezirk Kusel in Lauterecken an den Vorstand Wilhelm Knecht.
 
August 1908:
Meldung der Mitgliederzahl (20) von Bürgermeister Löffler an das kgl. Bezirksamt in Kusel.
 
Oktober 1908:
In der Übersicht des Kreisverbandes Pfälzischer Obstbauvereine wird der Obstbauverein Reipoltskirchen unter der Nr. 115 mit Vorstand Knecht (kgl. Förster) und einer Mitgliederzahl von 20 aufgeführt.
 
März 1910:
Im Jahresbericht des Bezirksobstbauverbandes-Kusel wird dem Obstbauverein Reipoltskirchen ein Zuschuß von 20 Mark für die Anschaffung von Baumspritzen gewährt.
 
April 1912:
Ausschußsitzung und (Wieder)Wahl der Vorstandschaft. Die Wahlen wurden, laut Satzung, von Ausschußmitgliedern durchgeführt.
 
Mai 1912:
Mitgliederversammlung: Anerkennung der Satzung und Beitritt in den Bezirksobstbauverband-Kusel. Antrag auf Eintrag ins Vereinsregister. Erstellen und Beschließung einer eigenen Satzung. Höhe des Mitgliedsbeitrages 1,50 Mark
 
Oktober 1912:
Eintragung uns Vereinsregister beim kgl. Amtsgericht in Lauterecken.
 
November 1912:
Mitteilung vom Vorstand Knecht an den Bezirksobstbauverband-Kusel. Eintragung ins Vereinsregister, 28 Mitgliedern.
 
1913:
Im Verzeichnis über die Obstbauvereine des Bezirksobstbauverbandes-Kusel wird der Verein unter der Nr. 20 mit Wilhelm Knecht als Vorstand und 28 Mitgliedern aufgeführt.
 
1924:
Mitgliederversammlung mit Wahlen der Vorstandschaft. Vorstand Ludwig Kettenring (Forstverwalter) und Stellvertreter Otto Zapp (Mühlverwalter).
 
1929:
In der Übersicht über die Mitgliederbeiträge des Bezirksobstbauverbandes-Kusel hat der Obstbauverein Reipoltskirchen 14 Mitglieder gemeldet.
 
1932:
In der Übersicht vom Obstbauverband-Kusel wurden 28 Mitglieder gemeldet.
 
1949:
Genehmigung für das Bestehen des Obstbauvereins Reipoltskirchen, durch die Militärregierung in Kusel.
 
1951 und 1955:
Mitgliederversammlung mit der Wiederwahl der Vorstandschaft.
 
1956:
Übergabe von Vereinseigentum sowie Kassenbuch durch Herrn Fritsche an den 2. Vorstand Herrmann Hess.
 
1957:
Mitgliederversammlung mit Neuwahlen.
 
1958:
Mitgliederversammlung mit Wiederwahl der Vorstandschaft.
 
1966:
Übergabe von Vereinseigentum und Vereinskasse durch Frau Kuhk an Wilhelm Engel
 
1968:
Löschung aus Vereinsregister. Der Obstbauverein besteht aber weiter, nur nicht als e.V..Die Vereinsgeschäfte wurden durch Wilhelm Engel alleine weitergeführt. Er veranstaltet Schnittkurse, Vorträge, Bodenproben und berät beim Kauf von Obstbäumen. Der Obstbauverein verkümmert aber immer mehr.
 
1989:
Der Obst- und Gartenbauverein Reipoltskirchen wird wiederbelebt. Bei der Jahreshauptversammlung waren 14 Personen anwesend die eine neue Vorstandschaft gewählt haben. Die Mitgliederzahl beträgt 25. 
Aktivitäten: 
Obstbaumschnittkurse, Vortrag richtiges Düngen (Alfons Assmann), Vortrag mein gesunder garten (Josef Spörl).
 
1997:
Über den Verband der Gartenbauvereine Saar-Pfalz wird eine Vereinshaftpflichtversicherung abgeschlossen.
 
2000:
Aktivitäten: 
Beteiligung am Weihnachtsmarkt, Bodenproben von Hausgärten. Ausgabe von Steinmehl und Bodenflies.
 
2004:
Jahreshauptversammlung Neuwahlen des Vorstandes. 
Aktivitäten:
Beteiligung am Weihnachtsmarkt der Ortsgemeinde, Obstbaumschnittkurs.
 
2005:
Jahreshauptversammlung, es wurde eine neue Satzung erstellt und verabschiedet. Antrag auf den Eintrag ins Vereinsregister. Der ehemalige Vorsitzende Wilhelm Engel wird vom Kreisvorsitzenden Kurt Simon für seine über 50 jährige Tätigkeit im OGV Reipoltskirchen vom Landes- und Kreisverband geehrt. Der OGV Reipoltskirchen ernennt ihn zum Ehrenvorsitzenden. Kreisvorsitzender Simon referiert über richtiges Pflanzen von Sträuchern und Gemüse. 
Aktivitäten:
Beteiligung am Weihnachtsmarkt der Ortsgemeinde Reipoltskirchen, Obstbaumschnittkurs. Die Mitgliederzahl beträgt 26.
 
2006:
In der Jahreshauptversammlung wird Kassenwart Jens Paul neu gewählt. Der Vereinsbeitrag wird von 2,50 Euro auf 5,00 Euro erhöht.
Aktivitäten:
Bodenuntersuchung, Obstbaumschnittkurse, Referat über sachgemäßen Schnitt an Sträuchern von Frau Gilcher, sowie Beteiligung am Weihnachtsmarkt der Ortsgemeinde Reipoltskirchen.
 
Website Security Test